Hochschulabsolventen aufgepasst!!! Aufgabengebiete und Anforderungen in einem Ingenieur-/Geobüro, Kriterien für eine erfolgreiche Mitarbeit

Seit Mitte der 1980er Jahre hat sich das Aufgabenfeld der ‚klassischen’ Ingenieurbüros für Geotechnik und Bodenmechanik in vielfacher Hinsicht verändert und vor allem deutlich erweitert. Anspruchsvolle Großbauprojekte im In- und Ausland erzeugten zunehmenden Bedarf an gut ausgebildeten Ingenieurgeologen zur Unterstützung der Bauingenieure. Aber erst das zunehmende Umweltbewusstsein in Politik und der Gesellschaft, einhergehend mit einer Flut an neuen Umweltgesetzen, hat den geo- und umweltwissenschaftlichen Hochschulabsolventen die Chancen eröffnet, im eigenen Land neu geschaffene Arbeitsstellen in Behörden und freiberuflichen Institutionen zu besetzen.

Die Hochschulen haben auf diese verstärkte Nachfrage reagiert und bieten mittlerweile allein im geowissenschaftlichen Bereich mehr als 60 verschiedene Masterstudiengänge an. Hinzu kommen speziell umweltwissenschaftliche und ökologische Fachausbildungen.

Mehr als ein Viertel aller Hochschulabsolventen finden in baufachlichen und geowissenschaftlichen Ingenieurbüros eine Anstellung.

Für die interessierten Absolventen, aber auch für alle, die zu Beginn oder während ihres Studiums eine Vororientierung in Richtung Ingenieurbüro wünschen, stellen sich dabei eine Reihe von Fragen:

  • Welche Einsatzgebiete gibt es und wie sieht es mit den fachlichen Grundlagen aus?
  • Was sind die Hauptdienstleistungen, die ein Geobüro zu erbringen hat und wie groß ist der Einfluss der Umwelttechnik?
  • Welche Geräte muss ich im Gelände und im Labor bedienen und welche DIN-Versuche muss ich beherrschen?
  • Gibt es spezielle Erwartungen an einen Berufseinsteiger?
  • Welche Hierarchie gibt es in einem Ingenieurbüro, wie sieht die Büroorganisation aus?
  • Gibt es auch in Ingenieurbüros Aufstiegschancen?
  • Welche Behörden und welche rechtlichen Grundlagen der täglichen Arbeit sollte ein Berufseinsteiger kennen?
  • Wie gehe ich mit Kunden um und wie gestalte ich die Akquisition?
  • Welche Ansprüche werden an Berichte und Gutachten gestellt, wie erfolgt die Erstellung eines Angebots?
  • Was bringt ein Praktikum oder eine freie Mitarbeit?
  • Von welchem Gehalt kann ich ausgehen?
  • Gibt es sonstige Erwartungen an einen Berufseinsteiger (Sprachen, Einsatzzeiten, Bereitschaft zu Überstunden und zu Weiterbildungen…)

 

Zielgruppe:    Studierende und Absolventen/innen der Geo- und Umweltwissenschaften

Normalpreis:

200 EUR*

BDG-Mitglieder:

160 EUR*

Mitglied der DGGV, PalGes, DMG, DEUQUA, ITVA, VGöD, DGG, VBGU, DGFZ, OGV, DTTG, GDCh oder GDMB:

180 EUR*

10 % Frühbucherrabatt bei verbindlicher Buchung bis zum 22.12.2018
* Alle Informationen zur Zahlung per Überweisung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per E-Mail.

Dipl.-Geol. Dr. Friedwalt Weber

Nalbach